Zwei Musiker fahren Tandem ohne Lenker über eine Brücke ohne Geländer in eine Stadt, die es nicht gibt.

Kontrabass und Djembe

          Ulla Schmidt (Percussion) – Jens Piezunka (Kontrabass)

Wie ein unbeschriebenes Notenblatt steht am Anfang jeder Improvisation der leere Klangraum
– und die Offenheit und Bereitschaft des Duos den Weg, den das Stück vorgeben wird,
mitzugehen. Es entwickelt sich unvorhergesehen, aber nicht beliebig: Der eingeschlagene Pfad
wird beobachtet, wird ausgestaltet. Welches Klangbild taucht auf? Wohin führt es? Wo ist eine
Abzweigung? Kommen wir zum Anfangspunkt zurück?